Reiseplanung

Reiseplanung: Es geht nach…

Es ist soweit! Mein Ziel für die nächste große Backpacking-Reise steht fest! Nachdem ich im vergangenen März für insgesamt drei Wochen durch Thailand gereist bin, kann ich es kaum erwarten, wieder nach Asien zu fahren. Allerdings hat mich der Massentourismus in manchen Regionen Thailands ziemlich abgeschreckt. So fiel meine Wahl für das nächste Reiseziel auf Vietnam. Meines Wissens ist das Land ähnlich einfach zu bereisen und trotzdem nicht ganz so überlaufen wie Thailand.  Der Reisezeitraum steht auch schon fest! Ich möchte Mitte Dezember losfliegen und dann insgesamt drei Wochen in Vietnam herumreisen. Und ja… das ist noch schrecklich lang hin! Die Wartezeit überbrücke ich, wie ich schon mal im Artikel Vorfreude ist die schönste Freude ausführlich berichtet habe, mit der Reiseplanung. Da gibt es ja auch einiges zu tun: Flüge buchen, Reiseroute planen, Impfungen auffrischen und Visum beantragen!

1. Flugbuchung

Um möglichst günstige Flugangebote zu finden, nutze ich eigentlich immer große Anbieter-übergreifende-Suchmaschinen wie www.kayak.de oder www.skyscanner.de. Ich buche meist, bevor ich meinen Urlaub offiziell beantrage, natürlich in Absprache mit meinem Arbeitgeber. So habe ich die Möglichkeit, flexibel auf Preisunterschiede einzugehen. Sowohl bei Kayak als auch bei Skyskanner lassen sich flexible Reisedaten eingeben. Meist sind die Flüge am Wochenende deutlich teurer als unter der Woche. Leider habe ich mir dieses Mal eine ziemlich teure Reisezeit ausgesucht. So bewegen sich die Preise derzeit um die 700 Euro für Flüge von München nach Hanoi. Zum Glück bietet sowohl Kayak, als auch Skyscanner einen sogenannten Preisalarm. Wenn die Preise fallen oder steigen, bekommt man eine E-Mail. So muss man nicht ständig die Seite anklicken.

2. Reiseroute planen

Im Laufe der Reiseplanung erstelle ich mir eine grobe Reiseroute, an der ich mich später orientieren kann, die aber absolut nicht in Stein gemeißelt ist. Dafür durchforste ich das Internet nach Blog-Artikeln von anderen Reisenden, dursuche Pinterest nach den schönsten Sehenswürdigkeiten, schaue mir diverse Vlogs auf Youtube an und besorge mir natürlich mindestens einen Reiseführer. So habe ich schon vor der Abreise einen groben Überblick, was mich in dem jeweiligen Land interessiert und wo ich unbedingt hin möchte. Ich buche aber weder Züge, Busse noch Hostels im voraus, denn es kommt ja bekanntlich immer anders als man denkt. So trifft man ständig andere Backpacker, die gute Tipps parat haben, man entdeckt zufällig wunderschöne Orte oder fühlt sich auch mal an einem Platz, von dem man sich viel erwartet hat, überhapt nicht wohl. Je flexibler man ist, desto schöner und entspannter ist eine Reise. Für Vietnam habe ich mir auch schon mögliche Stopps herausgesucht: So möchte ich gerne nach Hanoi, zur Halong-Bucht, nach Sapa in den Berge, nach Hoi An und wenn es zeitlich noch möglich ist zum Mekong-Delta in den Süden.

Reiseführer Vietnam

Reiseführer Vietnam

3. Visum beantragen

Da viele Länder ein Visum für die Einreise verlangen, informiere ich mich während meiner Reiseplanung immer über die jeweiligen Bestimmungen auf der Seite des Auswärtigen Amtes. Auch für Vietnam benötigt man aber einer Aufenthaltsdauer von 15 Tagen eine Einreiseerlaubnis. Damit mein Visum rechtzeitig da ist, werde ich in den nächsten Wochen meinen Reisepass, ein Passfoto, das ausgefüllte Antragsformular, die Visumsgebühr in bar sowie einen frankierten Rückumschlag per Einschreiben an die vietnamesische Botschaft in Berlin schicken. Diese sollte dann meinen Reisepass innerhalb ein paar Wochen inklusive Visumsaufkleber zurücksenden.

4. Impfungen erledigen

Bereits jetzt habe ich mich von meiner Reiseärztin beraten lassen, welche Impfungen ich für einen Aufenthalt in Vietnam benötige. Sie hat mir die folgenden Impfungen empfohlen:

  • Hepatitis A/B
  • Cholera
  • Typhus
  • Tollwut
  • sowie die Mitnahme einer Malaria-Prophylaxe

Von einer Impfung gegen Japanische Enzephalitis kann ich absehen, da ich keine  Treckingtouren in abgelegenen ländlichen Gebieten plane.

5. Finanzierung

Natürlich sollte man vor einer großen Reise kalkulieren, wie viel Geld man ungefähr benötigt, um nicht plötzlich finanziell auf dem Trockenen zu sitzen. Abgesehen von meinem Flug plane ich für die drei Wochen in Vietnam insgesamt 1500 Euro ein. Oben drauf lege ich noch einen Puffer von 500 Euro, falls ich in einem Notfall teure Medikamente benötige oder ins Krankenhaus muss. Einen Teil des Gelds überweise ich vorab auf meine Prepaid-Kreditkarte von der DKB. Der Rest wird dann per geplanter Überweisung nach und nach auf meinem Konto eintrudeln. So riskiere ich nicht den Verlust des kompletten Budgets, wenn meine Karte gestohlen oder kopiert wird.

6. Rucksack packen

Den letzten Schritt meiner Reisevorbereitung erledige ich erst einige Tage vor dem Abflug! So sehe ich rechtzeitig, ob alles in den Rucksack passt, kann notfalls nochmal umpacken oder aussortieren. In meinem Artikel Ich packe meinen Rucksack findet du eine detaillierte Packliste für meine Thailandreise. Dieser werde ich aufgrund der kühleren Temperaturen in den Bergen Vietnams noch eine weitere lange Hose sowie eine Fleece-Jacke hinzufügen.

Dieser Beitrag erscheint im Rahmen der Blogparade vom philippinen-blog.ch zum Thema Reisevorbereitungen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

6 Comments

  • Bine

    8. Juli 2016 at 12:18

    Ein schöner Beitrag zu Urs Blogparade, der einen Überblick über die wichtigsten Punkte gibt – sehr schön 🙂 In Thailand gibt es übrigens auch eine Menge Ziele, die nicht so vom Massentourismus überollt und sehr empfehlenswert sind 😉 Bezüglich des aktuell doch recht hohen Flugpreises kann ich dir noch den Tipp geben, auch mal bei anderen Flughäfen zu schauen. Von Frankfurt aus fliegen zb einige Maschinen günstiger oder mein Geheimtipp: Prag. Das ist zwar von München etwas weiter weg als von Dresden, aber dennoch lohnt es sich mitunter auch auf andere Flughäfen auszuweichen. Vorausgesetzt man möchte sich den Stress des Fahrtweges antun 😉 Aber dank Mitfahrgelegenheiten, Fernbus oder Sparpreise der Bahn geht das mitunter sehr kostengünstig und bequem.

    Antworten
  • Urs

    8. Juli 2016 at 13:00

    Hey Sandra
    Ein wundervoller und wertvoller Artikel. Vielen dank für die vielen Infos zu Vietnam. In Bangkok war ich auch schon. Mit hat es da Super gut gefallen. MBK und wie die Malls alle heissen sind unglaublich. Und Vietnam ist sicher auch ein schönes Reiseziehl. Da kann ich dir den Blog https://vietmok.de von Etienne empfehlen als Lesestoff. Liebe Grüsse, Uts

    Antworten

Schreibe einen Kommentar