Packen für die Thailandreise

Packliste für Thailand

Wer schon mal mit dem Rucksack verreist ist, kennt das Problem: Jedes Gramm, das man einpackt, muss man später auch mit sich herumschleppen. Du solltest dir also im Voraus Gedanken machen, was du wirklich brauchst und auf was du im Urlaub verzichten kannst!

Reiserucksack

Für meine Thailandreise brauchte ich einen passenden Reiserucksack und ließ mich hierfür im Globetrotter beraten. Ich gehe immer in diesen Laden, wenn ich einen Rat bezüglich Outdoor-Ausrüstung benötige. Ich hattte bisher immer das Gefühl, dass sich die Verkäufer mit der Materie auskennen und mir etwas verkaufen, das sie selber auch sinnvoll finden. So wurde mir mehrmals zu günstigeren Produkten geraten, obwohl ich mich eigentlich schon für die teurere Variante entschieden hatte.
Auch beim Rucksackkauf wurde ich nicht enttäuscht. Eigentlich wollte ich einen 50l +10 Rucksack erwerben. Der Verkäufer sagte mir aber gleich zu Beginn unseres Gesprächs, dass das bei meiner Größe von 1,68m keinen Sinn macht. So probierte ich mehrere Rucksäcke mit einem kleineren Volumen. Diese packte der Verkäufer jedes Mal wieder mit verschiedenen Gewichten voll und scheuchte mich anschließend die Treppen des Geschäftes rauf und runter. So erkannte ich jedes Mal ziemlich schnell, ob ein Rucksack gut saß oder eben nicht. Ich entschied mich letztendlich für das Model Osprey Kestrel 48l. Der Verkäufer hatte mir versprochen, dass ich das Modell umtauschen könnte, wenn ich zuhause probe gepackt hätte und der Platz nicht ausreichte. Im Nachhinein kann ich sagen, dass der Rucksack die perfekte Größe für mich hat und ich auch mit dem Tragekomfort mehr als zufrieden bin!
Zusätlich schaffte ich mir noch drei Kompressionsbeutel an, mit denen man Kleidung luftdicht komprimiert verpacken kann. Außerdem kann man so ein bisschen Ordnung im Rucksack herstellen und findet Sachen deutlich schneller.

Kleidung

Wichtigste Regel: Nimm nur das Nötigste mit! Gerade, wenn es in ein warmes Land geht, wirst du eh die meiste Zeit in Shorts und T-Shirt herumlaufen. Drei verschiedene Strandkleidchen in unterschiedlichen Farben mit den passenden Schuhen braucht echt niemand! Schließlich planst du keinen All-inclusive-Club-Urlaub :P. Ich packe immer Kleidung für eine Woche und nehme mir noch ein Handwaschmittel mit. So sparst du dir eine Menge unnötiges Gewicht. Für Thailand habe ich gepackt:

  • 2 Bikinis
  • 7 x Unterwäsche
  • 3 x Socken (meistens trägt man ja eh nur Flip Flops)
  • 1 x lange bequeme Hose (für den Flug und Zugfahrten mit kalter Klimaanlage wichtig! Auch in buddhistischen Tempeln erforderlich!)
  • 1 x Kapuzenpulli (für den Flug und falls es doch mal kühl wird)
  • 1 x Langarmshirt (falls die Mücken abends zu aufdringlich werden)
  • 3 x kurze Hosen
  • 1 Schal
  • 7 x Tops
  • 1 x T-Shirt (für Tempelbesuche oder falls man mal die Haut vor der Sonne schützen will)
  • Regenjacke (nur wenn du während der Regenzeit unterwegs bist)
  • Kappe / Buff-Tuch (um den Kopf bei Wanderungen oder am Strand vor der Sonne zu schützen)
  • 1 Paar feste Turnschuhe (für Wanderungen oder längere Spaziergänge)
  • 1 Paar Flip Flops
  • 2 x Reisehandtücher
  • Turnbeutel für Dreckwäsche

Wenn du in ein anderes Land reist, musst du die Packliste natürlich entsprechend dem dort vorherrschenden Klima anpassen.

Kulturbeutel

Auch bei den Waschsachen solltest du dich auf ein Minium beschränken! Gerade beim Backpacking wirst du dich eh nicht jeden Tag aufwändig schminken oder dir die Fingernägel lackieren :).

  • Pinzette
  • Nagelschere
  • Feile
  • Gesichtscreme
  • Ohrstäbchen
  • Shampoo/Spülung-Mix
  • Reisebürste
  • Reiserasierer
  • Sonnencreme/ Sonnenlabello
  • Deo
  • Haargummis
  • Haarklammern
  • Schminke: Mascara, Creme-Makeup

Medikamente

Wenn es um Medikamente auf Reisen geht, scheiden sich die Geister. Während manche dazu raten, sich gegen alles abzusichern und so viele Mittelchen wie möglich mitzunehmen, plädieren die anderen dafür, nur das absolut Notwendigste einzupacken. Ich denke, du solltest die Entscheidung abhängig vom Reiseland treffen. In touristisch gut erschlossenen Ländern wirst du eh alle wichtigen Medikamente in Apotheken kaufen können. Im Zweifelsfall können Reiseärzte gute Tipps geben. Ich habe nach Thailand mitgenommen:

  • Malarone (Malaria-Profilaxe)
  • Ibuprofen (gegen Kopfschmerzen)
  • Immodium akut (gegen Magenprobleme)
  • Kohletabletten (gegen Magenprobleme)
  • Pflaster
  • Desinfektionsspray
  • Vomex (gegen Reiseübelkeit)
  • Antibrumm (Mückenspray)

Schlafutensilien

Gerade, wenn du vorhast oft in Dorms zu übernachten, solltest du zusätzlich an ein paar Dinge denken. Schließlich möchtest du vor allem im Urlaub doch gut schlafen!

  • Travelsheet aus Baumwolle oder Seide (falls das Bett nicht so sauber ist)
  • Ohropax (falls die anderen doch mal länger Party machen)
  • Schlafmaske (falls ständig das Licht an und aus geht)
  • Vorhängeschloss (damit du deinen Rucksack in einen Spint sperren kanns,t wenn du tagsüber unterwegs bist)
  • Taschenlampe (wenn du in der Nacht den Weg zum Gemeinschaftsbad nicht findest)

Tagesrucksack

Für Tagesausflüge brauchst du zusätzlich noch einen kleinen Rucksack. Hier entschied ich mich für meinen altbewärtigen Fjällräven Kanken. Der Rucksack ist leicht, faltbar, regenabweisend und es passt echt viel mehr rein, als man denkt! Hier verstaute ich während dem Flug die wichtigsten Dinge: es kann ja immer mal sein, dass der Reiserucksack verloren geht und man ein paar Tage ohne ihn auskommen muss.

Elektronik

  • Reiseadapter (damit du auch im Ausland die Steckdosen nutzen kannst)
  • Smartphone + Ladegerät
  • wasserdichte Smartphone-Hülle
  • Ebook-Reader (mit Reiseführer drauf) + Ladegerät (spart viel Platz und du kannst soviele Bücher mitnehmen, wie du möchtest)
  • Kamera + Ladegerät + ausreichend Speicherkarten + wasserdichte Hülle + Stativ
  • externer Akku (ich hatte leider keinen dabei und hab ihn schmerzlich vermisst)

Dokumente

  • Reisepass
  • Visa (falls notwendig)
  • Führerschein (wenn du Roller fahren willst)
  • Impfpass
  • Bestätigung Auslandskrankenschutz
  • EC-Karte
  • Visa-Karte
  • Personalausweis
  • Bargeld
  • Tickets / Buchungsbestätigungen

Sonstiges

  • 1 x Unterwäsche + T-Shirt + Deo + Zahnbürste und Zahnpasta
  • Sonnenbrille
  • Kopfhörer
  • Taschentücher
  • Gesichtscreme (wenn die Haut in der Klimaanlagenluft zu trocken wird)
  • täglich einzunehmende Tabletten wie die Pille, Kopfscherztabletten und Tabeltten gegen Reiseübelkeit
  • Tagebuch + Stift
  • Taschenmesser (muss natürlich während dem Flug in den Reiserucksack!)
  • Göffel

Jetzt sieht die Liste natürlich ziemlich lang aus. Wenn dann aber alles gepackt vor einem liegt, ist es gar nicht mehr so viel. Mein Reiserucksack hat zum Schluss knapp 8kg auf die Waage gebracht und mein kleiner Tagesrucksack noch mal etwa 3 kg. Wenn ich etwas Wichtiges vergessen habe, schreibt es mir gern in die Kommentare :).

 

 

 

 

Merken

15 Comments

  • mamawelten

    23. Juni 2016 at 12:46

    Hi! Ich hab Deinen Blog zufällig gefunden, weil ich nächstes Jahr eigentlich mit meinem Kind nach Thailand fliegen wollte. Nun habe ich aber unendlich Angst vor dem Dengue Fieber. Hast Du Dich damit auseinander gesetzt? Ich denke ohne Kind ist es gut durchzustehen, aber mit weiß ich echt nicht was ich im Ernstfall machen sollte. Viel Spaß und ganz liebe Grüße!

    Antworten
  • sandrahatfernweh

    23. Juni 2016 at 12:57

    Hey du!
    Schön, dass du meinen Blog gefunden hast! Ich persönlich war ja allein unterwegs, deswegen musste ich das Risiko nur für mich abschätzen. Soweit ich informiert bin, gleicht das Dengue-Fieber, wenn es zum ersten Mal auftritt, einer schweren Grippe. Inwiefern das gefährlich für Kinder ist, fragst du am besten einen Tropenarzt, da bin ich keine Expertin. Da man sich nicht gegen die Krankheit impfen kann, musst du dich hauptsächlich gegen die Mücken schützen. Hier gibt es das super wirksame Spray Antibrumm (http://www.antibrumm.com/), was die Biester gut fernhält. Außerdem existiert wohl ein Spray, das man auch auf die Kleidung auftragen kann (habe ich aber nicht ausprobiert). Wenn du mit deinem Kind wegfährst, kannst du außerdem ein Mückennetz mitnehmen und das immer über eurem Bett aufhängen. Die Mücken stechen ja meist nur abends oder nachts. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiter helfen! Hab in jedem Fall einen gesunden und schönen Urlaub! LG

    Antworten
    • mamawelten

      24. Juni 2016 at 10:26

      Ja, das beruhigt schon ein wenig! Ich werde nun auch mal checken, wie es im Notfall bei einer Reisekrankenversicherung aussieht in Sachen vorzeitigem Rückflug. Oder ob eine Bezugsperson einen spontanen Flug bekommen würde, wenn ich mit Dengue im Krankenhaus liege. Seit dem ich ein Kind hab bin ich deutlich ängstlicher/vorsichtiger geworden, aber ich würde auch ungern auf das Reisen verzichten.

      Antworten
        • mamawelten

          24. Juni 2016 at 11:24

          Ja, das werde ich. Muss mich auch wegen Impfungen nochmal genau informieren. Ich bin erst am Anfang der Planung und weiß noch nicht genau wie lange ich bleiben möchte. Irgendwas zwischen zwei und acht Wochen 😉 Habe mich auch noch nicht schlau gemacht zu welchen Zeiten man reisen sollte, ich bin an die Semesterferien gebunden und würde deshalb gern im März unterwegs sein.

          Antworten
          • sandrahatfernweh

            24. Juni 2016 at 11:30

            Ich war auch im März unterwegs! Wir hatten wirklich tolles Wetter aber es ist schon sehr warm! (etwa 40 Grad). Ich war insgesamt drei Wochen unterwegs und bin ziemlich viel rumgefahren. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gern an mich wenden :). Zu den Impfungen: ich hatte ursprünglich geplant nach Vietnam zu fahren und hab mich bei einer Reiseärztin erkundigt. Ich hab das Hepatitis A/B, Tollwut, Cholera und Typhus für die Reise machen lassen. LG

          • mamawelten

            24. Juni 2016 at 12:09

            Ah okay! Vielen Dank für Deine Hilfe! Es tun sich ständig neue Fragen auf. Würdest Du bei einer erneuten Reise wieder die Unterkünfte im Vorfeld buchen? Und was muss man für ein Budget einplanen, wenn man nicht erwartet wie ein König zu leben? Ich höre da immer unterschiedliches… LG Tina

          • sandrahatfernweh

            24. Juni 2016 at 12:38

            Also ich würde immer so einen Tag im voraus die Unterkunft buchen. Ich find das deutlich angenehmern, wenn man nicht vorort suchen muss. Ich hab mir am ersten Tag in Bangkok eine Sim-Karte gekauft und hatte so immer Internet. Die Hostels hab ich dann über die Booking.com-App gebucht. Hat immer super geklappt. Wir haben für ein Zweibettzimmer immer maximal 15 Euro pro Person und Nacht ausgegeben. Es geht aber auch deutlich günstiger, gerade im Norden Thailands. Koh Phangan und Kho Phi Phi waren sehr teuer, da würde ich nicht noch mal hinfahren. Ich habe mir eigentlich wirklich alles geleistet, was ich so wollte und hab für 3 Woche etwa 1200 Euro ausgegeben (ohne Flug). Das wäre aber deutlich günstiger gegangen!

          • mamawelten

            24. Juni 2016 at 12:46

            Danke, so hab ich einen Anhaltspunkt. Mit meinem Kind will ich auch nicht das ranzigste und billigste Zimmer nehmen. Hatte aber gehofft, dass es doch günstiger ist, weil meistens muss ich ein Doppelzimmer nehmen oder zahle das selbe für ein Einzelzimmer.

          • sandrahatfernweh

            24. Juni 2016 at 12:48

            Wir haben öfter ins wirklich tollen Zimmern geschlafen, die nur 8 Euro pro Person gekostet haben. Wenn du nicht nur in die absoluten Touristenhochburgen willst, ist das schon machbar!

  • weltentdeckerliebe

    26. Juni 2016 at 14:57

    Habe deinen Blog durch Zufall gefunden und lese grade einige deiner Einträge. (: ich bin bisher nie mit einem Rucksack verreist sondern immer nur mit einem Koffer und habe dann von einem zentralen Punkt immer Tagesausflüge gemacht. Ab August werde ich das erste Mal als Backpacker unterwegs sein und da hilft mir deine Packliste einen Überblick zu bekommen, was alles mit muss. (:

    Antworten

Schreibe einen Kommentar