IMG_5787

Die besten Aussichtspunkte in San Francisco

Wenn du regelmäßig meinen Blog verfolgst, hast du es sicher schon mitbekommen: Ich liebe schöne Aussichtspunkte – und das nicht nur in den Bergen! Auch in großen Städten, mit ihren riesigen Wolkenkratzern und Häuserschluchten, verschaffe ich mir gerne von oben oder aus der Ferne einen Überblick. Dies gehört für mich einfach zu jedem Städte-Trip dazu! Natürlich bietet auch San Francisco diverse Aussichtspunkte, die einen großartigen Blick über die Bay Area, die Stadt sowie die Golden Gate Bridge erlauben. In diesem Artikel verrate ich dir meine absoluten Lieblingsorte!

Battery Spencer

San Francisco und die rostrote Golden Gate Bridge gehören einfach zusammen! Für mich war diese Brücke schon immer ein Sehnsuchtsort. Das majestetische Metallungetüm überspannt den Eingang zur San Francisco Bay und ist das wohl beliebteste Fotomotiv der Stadt. Du solltest du Brücke auch auf jeden Fall überqueren. Denn die andere Seite bietet die weitaus schönere Aussicht! Von der alten Befestigungsanlage Battery Spencer auf einer kleinen Anhöhe links neben dem Highway 101 Richtung Norden lässt sich nicht nur die Brücke, sondern auch die Stadt im Hintergrund in ihrer vollen Schönheit betrachten.

Golden Gate Brücke bei Nacht

Golden Gate Brücke bei Nacht

Diesen Ort habe ich während meines Aufenthalts in Berkeley diverse Male besucht und die großen Frachter auf ihrem Weg zum großen Seehafen in Oakland beobachtet. Nicht nur am Tag, sondern auch in der Nacht lohnt es sich, einen Ausflug hierher zu unternehmen. Denn im Dunklen wird die Golden Gate Bridge von zahlreichen Strahlern beleuchtet: ein magischer Anblick! Wenn du den Battery Spencer besuchst, solltest du danach nicht gleich umkehren, sondern weiter auf der Straße an der Küste entlang Richtung Point Bonita Lighthouse fahren. Hier gibt es diverse weitere Parkplätze und Aussichtspunkte, die ebenfalls einen wirklich wunderschönen Ausblick bieten. Außerdem ist die enge Küstenstraße über die sanften Hügel für sich schon einen Abstecher wert!

Point Bonita Lighthouse

Meerblick

Meerblick

Die Straße endet am westlichen Zipfel der Landzunge an einem kleinen Parkplatz. Hier führt ein Weg zum Point Bonita Lighthouse, welches bis heute in Betrieb ist. Nur ein kurzer Tunnel durch einen kleinen Hügel trennt den Weg von der weißen Holzbrücke, welche die schroffen Klippen überspannt. Der Durchgang ist Samstags, Sonntags und Montags von 12:30 Uhr bis 15:30 Uhr geöffnet. Setzt man sich auf die weiß angepinselte Holzbank am Wegrand und blickt Richtung San Francisco, scheint die Zivilisation ganz weit weg. Wie kleine Spielzeughäuschen wirken die riesigen Wolkenkratzer und die Hängebrücke von hier aus. Kein Straßenlärm dringt hierher. Nur die Wellen, die an die Felsen klatschen und ein paar kreischende Möwen, die über dem Meer kreisen, sind zu hören. Am Strand liegen ein paar faule Seelöwen in der Sonne und genießen die Ruhe und Abgeschiedenheit. Wenn du die Natur länger genießen möchtest, kannst du die Küste auf einem der zahlreichen Wanderpfade erkunden und ab und zu einen Stopp an einem der vereinzelten Strände einlegen. Die wunderschöne Natur des Golden Gate Highlands Nationalparks ist eine tolle Abwechslung zur pulsierenden Stadt.

Weiße Bank am Point Bonita Lighthouse

Weiße Bank am Point Bonita Lighthouse

Twin Peaks

Wer sich in mitten der Stadt einen Überblick verschaffen möchte, ist auf den Twin Peaks (auf deutsch: Zwillingsgipfel) genau richtig. Hierbei handelt es sich um einen Hügel mit zwei Gipfeln. Bei einer Höhe von knapp 280 m bieten sie eine ausgezeichnete Aussich über ganz San Francisco! Im Norden liegt die Golden Gate Bridge, und im Nordwesten ragen die zahlreichen Hochhäuser in den Himmel. Wie eine vom Wind geschlagene Schneise führt die Market Street kerzengerade vom Fuß der Twin Peaks zur Innenstadt. Dahinter blitzt das Blau der San Francisco Bay hindurch. Etwas rechts neben der Skyline lässt sich sogar ein Blick auf den Hafen von Oakland mit seinen riesigen Kränen erhaschen. Im Süden liegt South San Francisco, Daly City und noch ein Stückchen weiter der Flughafen.

Aussicht über die Stadt von den Twin Peaks

Aussicht über die Stadt von den Twin Peaks

Treasure Island

Bliss Dance Statue

Bliss Dance Statue

Neben der bekannten Golden Gate Bridge, bietet San Francisco noch eine weitere, sogar deutlich längere Hängebrücke: die Bay Bridge.  Mit einer Länge von etwa 8 km verbindet sie die Stadt mit Oakland und ermöglicht so jeden Tag tausenden Pendlern den Weg zu ihren Arbeitsplätzen. Auf dem Weg über die Bucht legt die Brücke eine kurze Verschnaufpause auf Treasure Island ein. Die lediglich 3 km² große Insel wurde anlässlich der Golden Gate International Exposition im Jahr 1939 künstlich aus den Trümmern des Erdbebens 1906 aufgeschüttet. Heute finden auf der Insel regelmäßig Flohmärkte und kleinere Festivals statt. Außerdem steht hier, frei zugänglich, die Bliss Dance Statue des Künstlers Marco Cochrane. Wenn man an der palmengesäumten Uferpromenade im Westen der Insel entlang flaniert, eröffnet sich ein wunderschöner Blick auf die imposante Bay Bridge und die Skyline San Franciscos.

Aussicht von Treasure Island über die Stadt

Aussicht von Treasure Island über die Stadt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Comments

Schreibe einen Kommentar